ERSTE HILFE STARTSEITE                                      

     
 

Kiefer und Kiefergelenk


Gebrochener Kiefer

Der Ausdruck >>Kieferbruch<< bezieht sich auf Frakturen des Unterkiefers. Ursache ist immer eine Gewalteinwirkung von außen. Allerdings nimmt die Festigkeit des Unterkiefers mit zunehmendem Knochenabbau ab.

 

Das Problem

Sie haben starke Schmerzen, der Kiefer lässt sich kaum mehr bewegen, die Zähne passen nicht mehr aufeinander. Von außen lassen sich scharfe Kanten oder Sprünge am Kieferknochen tasten.
 

Die Lösung

-Kieferbrüche gehören auf alle Fälle in die Hand eines erfahrenen Gesichtschirurgen. Machen Sie sich sofort auf den Weg zur Notfallambulanz einer Kieferklinik oder eines Krankenhauses.
-Kühlen Sie Ihren Kiefer
-Halten Sie den Kiefer ruhig und stabilisieren Sie ihn: Schließen Sie den Mund und versuchen die Zähne in die gewohnte Stellung zu bringen. Wickeln Sie ein Tuch, einen Schal o. ä. um Unterkiefer und Kopf, um die Kiefer in dieser Lage zu halten.
-Tees, die Ihren bei Kieferbrüchen gut tun (Kamille, Helmkraut, Schwarzwurz) (Buch)
-Legen Sie in den folgenden Wochen besonderen Wert auf die Mundhygiene. Da Sie während der Heilungsphase nicht Zähne putzen können, empfiehlt es sich, nach jeder Nahrungszufuhr mit einem milden, die Bakterien beseitigenden Mundspülmittel zu spülen.

 


ERSTE HILFE STARTSEITE

 




Kiefergelenksschmerzen

Dem Kiefergelenk verdanken wir die enorme Beweglichkeit unseres Mundes. Stress, fehlende Zähne, schlecht sitzender Zahnersatz und allerhand hässliche Angewohnheiten schaden ihm. Wenn die Kiefergelenksbeschwerden länger als zwei Wochen anhalten, wenden Sie sich an einen Arzt oder Zahnarzt.
 

Das Problem

Ihr Kiefergelenk schmerzt bei jeder Bewegung des Kiefers (Essen, Gähnen, Sprechen). Oder es schmerz nur bei ganz bestimmten Kieferbewegungen.
 

Die Lösung

-Kurzfristig hilft bei Kiefergelenksbeschwerden eines der frei käuflichen Schmerzmittel kombiniert mit einer Kühlung des äußeren Gehörgangs.
-Auch freiverkäufliche Entzündungshemmer (in der Apotheke fragen) können die Schmerzen mildern.
-Außerdem helfen Mittel zur Steigerung der Durchblutung (Kreislauftropfen, Tabletten zur besseren Durchblutung) und Mittel zur Erhöhung des Lymphabflusses.
-Sanfter Ausdauersport erhöht die Durchblutung im ganzen Körper und damit auch den Abtransport von Entzündungsproteinen aus den Kiefergelenken.
-Stellen Sie Ihre Kiefergelenke ruhig. Lassen Sie sich eine Knirscherschiene anfertigen.
-Bauen Sie Ihren Stress ab. Trinken Sie abends ruhig einmal ein Bierchen.
-Beachten Sie die Tipps zum Thema Schmerzen und zum Thema Knirschen
-Helfen Sie Ihrem Kiefergelenk mit der Kraft von Tees (Dotterblume, Wiesenklee, Baldrian) und holen Sie sich Hilfe aus dem Schatzkästchen der Homöopathie (siehe
Buch).




ERSTE HILFE STARTSEITE

 

 


Kiefergelenksknacken

Knacken im Kiefergelenk ist zwar meist schmerzlos, deutet jedoch auf einen Schaden am Gelenkknorpel hin. Lassen Sie sich vorsichtshalber von Ihrem Zahnarzt untersuchen.
Beachten Sie die Ratschläge zum Thema Kiefergelenksschmerzen und Knirschen.
 

 

 
     

ERSTE HILFE STARTSEITE